Menüzeile

Dienstag, 14. Mai 2013

Zitrus Ziehharmonika Kuchen

Manchmal sieht man etwas und dann weiss man sofort: "Das will ich JETZT!" So war das auch bei diesem Kuchen. Das war die Liebe auf den ersten Blick. Ich verbringe viel Zeit bei Foodgawker, Pinterest und meinen verschiedensten Foodblogs auf der Suche nach leckeren, interessanten Rezepten. Ich speichere, drucke aus, sortiere in Ordner und stelle Nachkochlisten zusammen. Aber manchmal kommt so ein Rezept, und dann hält man sich nicht mehr an die Pläne und beachtet nicht mehr die Listen. Es muss einfach ausprobiert werden! Ich habe an diesem Rezept nichts geändert, ausser Zucker und Puderzuckermenge und ein paar Schritte habe ich vereinfacht. Der Kuchen sieht einfach umwerfend aus, schmeckt fantastisch gut und unglaublich frisch! Er hat beim ersten Biss mein Herz erobert und ist somit auf die Liste meiner Lieblingskuchen gelandet.
Ich weiss eigentlich nicht so recht ob es ein Kuchen oder Brot ist, für mich ist es ein Kuchen, denn der ist zum Tee einfach ein Genuss!



Ich liebe alles mit Zitrone, ausser Eis. Egal ob Saft oder Schale, alles ist an Zitronen wunderbar!
Glücklicherweise mögen meine Kinder Zitronengeschmack, und somit kommt entweder etwas Zitronenabrieb oder Zitronensaft fast überall rein.
Gekauft werden nur Bio Zitronen. Bei anderen Sachen schaue ich nicht immer auf Bio, bei Fleisch, Milch und Eiern achte ich vor allem auf glückliches, regionales und Freiland-Vieh und Gefieder. Bei den Zitronen muss es aber Bio sein, da vor allem die Schale verwendet wird.
Da dieser Kuchen nicht nur Zitronen- sondern auch Orangenschale enthält (natürlich auch Bio) ist er nicht nur sehr zitronig, sondern hat auch diese duftende, süsse Orangennote die mir persönlich sehr zusagt. Ob dieser Zitruskuchen sich zum einfrieren eignet oder wie lange man ihn aufbewahren kann, kann ich nicht sagen, nach zwei Stunden war er bis zum letzten Krümmel leer (es war ein Feiertag und es war einiges im Hof los). 


Zitrus Ziehharmonika Kuchen


Zutaten

Teig:

470g Mehl
60g Zucker
1 Tütchen Trockenhefe
1/2 TL Salz
80ml Milch
60ml Wasser
60g Butter, zimmerwarm
2 Grosse Eier, zimmerwarm
Mark einer halben Vanilleschote

Zitrusfüllung:

120g Zucker
3 EL feines Zitronenabrieb
1 EL feines Orangenabrieb
60g Butter

Frischkäseguss:

80g Frischkäse, zimmerwarm
55g Puderzucker
Ca. 1 EL Milch
Ca. 1 EL Zitronensaft
Mark einer halben Vanilleschote



Zubereitung


Die Butter schmelzen, mit der Milch und dem Wasser verrühren. In einer Schüssel 250g Mehl, Zucker, Hefe und Salz vermengen. Die handwarme Hefemischung darüber geben, Vanille zugeben und alles mit einem Teigspatel vermischen. Falls eine Teigmaschine vorhanden ist, Rühraufsatz anbringen (falls nicht, mit einem Handrührer weiterarbeiten). Die Teigmaschine auf kleine Geschwindigkeit stellen und ein Ei nach dem anderen hineingeben und so lange rühren bis alles gut vermischt ist. Die Maschine stoppen und das restliche Mehl zugeben, wieder auf kleiner Geschwindigkeit rühren (ca. 1 Minute) bis der Teig weich, geschmeidig und etwas klebrig ist.
Die Arbeitsfläsche leicht bemehlen und den Teig darauf geben. Mit den Händen zu einem glatten und geschmeidigen, nicht mehr klebenden Teig kneten (wenn es nötig ist, noch ein-zwei EL Mehl zugeben, bei mir war es nicht mehr nötig).



Den Teig in eine grosse Schüssel legen und mit Frischhaltefolie abdecken, auf einem warmen Platz ca. 45-60 Minuten aufgehen lassen, oder bis der Teig das doppelten Volumen angenommen hat.

Für die Füllung Zucker, Zitronen- und Orangenabrieb gut vermengen, dabei wird der Zucker feucht und die Mischung sieht dann aus wie nasser Sand. Die Butter schmelzen und abkühlen.
Eine grosse, hohe Brotform oder Kastenkuchenform gut ausbuttern.



Die Arbeitsfläche wieder etwas bemehlen, den Teig vorsichtig abschlagen und zu einem grossen Rechteck ausrollen, ca. 55x30cm. Mit der geschmolzenen Butter komplett ausstreichen und
mit einem Pizzaschneider oder Messer der Länge nach in 5 Streifen schneiden. Auf den ersten Streifen ca. 2 TL von dem Zitruszucker verteilen und etwas andrücken. Mit einem zweiten Streifen zudecken und wieder den Zitruszucker verteilen und andrücken, so verfahren bis zum letzten Streifen.
Die Stapel quer in 6 gleiche Rechtecke schneiden. Schicht für Schicht die Stapel in der Form schichten (wie hinstellen). Mit der Frischhaltefolie bedecken und an einem warmen Ort ca. 30-50 Minuten aufgehen lassen.



Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, den Kuchen reinschieben und ca. 40 Minuten backen (mein Kuchen hat etwa 55 Minuten gebraucht). Falls die Form nicht gross genug ist wird etwas Butter runtertropfen, deswegen, um den Ofen zu schützen, auf den Boden des Ofens Alufolie auslegen.



Währenddessen, in einer Schüssel den Frischkäse mit einem Teigspatel gut verrühren. Puderzucker und Vanille unterheben und gut vermengen. Milch und Zitronensaft langsam, nach und nach zugeben, bis man die gewünschte Konsistenz erreicht hat.



Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und ca. 15 Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen.
Dann aus der Form nehmen und auf einem Teller platzieren. Den, noch etwas warmen Kuchen mit dem Guss bedecken, und dabei mit dem Spatel den Guss in allen Schichten verteilen.
Voilà!


Eine Bemerkung habe ich noch. Mein Ofen hat nur eine gute Funktion, mit dem kann ich die Temperatur auf 35 Grad einstellen und den Teig schneller aufgehen lassen, hilfreich vor allem im Winter. In allem anderen ist mein Ofen kein Massstab, und ärgert mich öfter als mir lieb ist. Auf jeden Fall nach 35 Minuten Stäbchenprobe machen und nachschauen ob der Kuchen schon durch ist. Wenn nicht, nach ca. 40 Minuten (wie in meinem Fall) mit Alufolie bedecken, sonst wird er sehr schnell schwarz.


Kommentare :

Brewed Together hat gesagt…

Looks absolutely delicious! Will have to try out this recipe soon! Thanks for sharing! Xo, M&K at brewedtogether.com

Daria hat gesagt…

Thanks ;)